Silence_Hero@2x.jpg
Herunterladen Presse Mappe

Bolon, Alexander Ekman und „The Contradiction of Silence“

Inspiriert von der beschaulichen und stillen Schönheit schwedischer Wälder und Seen sowie dem weiten Horizont dieses Landes präsentiert das weltweit renommierte Designunternehmen Bolon seine neue Kollektion „Silence“. Das Unternehmen ist für seine rege Zusammenarbeit mit Designern und Architekten wie Missoni, Paul Smith und Jean Nouvel bekannt. Die Kollektion „Silence“ entstand unter etwas anders gelagerten kreativen und dennoch gleichermaßen spannenden Vorzeichen in Kooperation mit dem angesehenen Choreographen Alexander Ekman. Alexander Ekman ist berühmt für seine modernen Interpretationen des klassischen Tanzes. Er arbeitete u.a. in Projekten mit der Boston Ballet Company, der Sydney Ballet Company, der Juilliard School sowie dem Royal Swedish Ballet zusammen. Marie Eklund, Chief Creative Officer von Bolon, erörtert die Hintergründe dieser jüngsten Partnerschaft.

„Bei unserer ersten Begegnung mit Alexander Ekman hat uns seine Persönlichkeit tief beeindruckt und zugleich beflügelt. Wir wuss¬ten sofort, dass wir in ihm ein neues Mitglied der kreativen Bolon-Familie gefunden haben. Alexander Ekman gilt als wahrer Pionier der Tanzlandschaft. Seine Choreografien trotzen jeglichen Konventionen und verweigern sich allen Schubladen. Genau diese Attribute machen ihn zu einem idealen Partner für die Einführung von „Silence“.

Doch worin drückt sich diese kreative Partnerschaft genau aus? Annica Eklund, CEO von Bolon und Schwester von Marie Eklund, enthüllt die Details dieser wirklich beispiellosen Zusammenarbeit:

„Nachdem wir erkannten, zu welchen kreativen Höhenflügen sich Alexander Ekman aufschwingt, haben wir ihm völlig freie Hand gelassen. Mit anderen Worten haben wir – wie nicht anders von Bolon zu erwarten – neue Maßstäbe gesetzt. Gemeinsam mit ihm haben wir einige der talentiertesten Bühnen- und Kostümbildner, Fotografen, Filmemacher und Designstudenten eingeladen. Innerhalb von drei inspirierenden, erhebenden und geradezu unvergleichlichen Tagen in den Stockholmer Spring Studios ließen wir ihn sein magisches Tanzgewebe spinnen.“

Ergebnis dieser schöpferischen Tage ist der überwältigende Kurzfilm „The Contradiction of Silence“. Eine spielerische Kunstform voller Energie, Freude und Anmut, deren konzeptionelles Zentrum auf der Kollektionseinführung fußt. Marie Eklund erläutert, warum die Arbeit mit jungen, kreativen Talenten für Bolon so bedeutsam ist:

„Kooperationen dieser Art werden 2014 und darüber hinaus zahlreiche unserer Aktivitäten bestimmen. Wir sind sehr froh, so arbeiten zu können. Junge Köpfe agieren unbefangen und ohne Einschränkungen. Sie sind immer für eine Überraschung gut. Die sich daraus ergebenden Kollisionen und Nuancen bringen Bolon kreativ voran. Eine solche Zusammenarbeit ergibt für uns immer Sinn.”

Die „Silence“-Kollektion und der Kunstfilm „The Contradiction of Silence“ erlebten auf der Stockholm Design Week eine Vorpremiere. Als Präsentationsrahmen diente eine Installation, die in Zusammenarbeit mit dem Beckmans College of Design entstand. Die Installation wird vom 8. bis 13. April 2014 ebenfalls auf dem Mailänder Salone del Mobile in Pavillon 16, B27 zu sehen sein.

Bolon 
Das innovative schwedische Designunternehmen Bolon befindet sich in Familienbesitz und wird in dritter Generation von den beiden Schwestern Annica und Marie Eklund geleitet. Unter ihrer Federführung hat sich Bolon von einer traditionellen Weberei zu einer internationalen Designmarke gewandelt. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt dabei auf innovativen Bodenbelägen und kreativer Inneneinrichtung. Zu Bolons Kundenkreis zählen Armani, Google, Mercedes, Adidas, Reebok und Sheraton sowie führende Architekten und Designer wie z.B. Jean Nouvel und Cappellini. Design und Produktion erfolgen komplett im schwedischen Ulricehamn.

Alexander Ekman 
Alexander Ekman wurde 1984 in Stockholm geboren. Seine Ausbildung absolvierte er von 1994 bis 2001 an der Opera Ballet Academy. Seit 2006 widmet er sich der Aufgabe, Stücke zu erarbeiten, die die Zuschauer gleichermaßen unterhalten, herausfordern und überraschen. Zu seinen früheren Arbeiten zählen u.a. Projekte mit der Boston Ballet Company, der Sydney Ballet Company, der Juilliard School sowie dem Royal Swedish Ballet. Im Frühjahr 2014 wird Alexander Ekman seine eigene Produktion von „Schwanensee“ am Osloer Opernhaus aufführen. Bei seinem ersten abendfüllenden Erzählballett arbeitet er mit dem Top-Designer Henrik Vibskov zusammen. Begleitet von der Neukomposition von Mikael Karlsson wird „Schwanensee“ mit einem vollständigen Ballettensemble und mit kompletter Besetzung im Orchestergraben sowie einem echten See auf der Bühne des Haupthauses aufgeführt.

Beckmans College of Design
Das Beckmans College of Design wurde 1939 von Anders Beckman und Göta Trägårdh gegründet. Die Idee für die Einrichtung einer kleinen Kunstakademie für Werbung und Mode kam den beiden Initiatoren während ihrer Reise zur New Yorker Weltausstellung. Nach ihrer Rückkehr nach Stockholm suchten sie per Inserat nach Studenten. Die Resonanz war überwältigend. Heute gilt Beckmans als die prestigeträchtigste Designhochschule Schwedens mit Studiengängen in den Fächern Formgebung, Mode und visuelle Kommunikation.