Talking-pieces-Hilland-OlbersHero.jpg

Talking Pieces - REGER AUSTAUSCH GARANTIERT

Emma Olbers und Lisa Hilland lernten sich 2014 bei der Swedish Form Design Exhibition kennen. Dabei erkannten sie, dass sie eine ähnliche Herangehensweise an Design teilen, jedoch unterschiedliche Ideen haben. Ein Jahr später bei einem Treffen in Mailand haben sie sich zur Zusammenarbeit entschlossen. 

Beide wollten künstlerische Projekte schaffen, bei denen Kommunikation und Menschen im Mittelpunkt stehen. Obwohl sie an entgegengesetzten Enden des Landes leben, tauschten Emma Olbers und Lisa Hilland ihre Ideen in kontinuierlichen Gesprächen aus. Zu den beherrschenden Themen zählten dabei Arbeit, Familie und weltweite Probleme. Aus diesen Gesprächen heraus entwickelten sie ihre Designästhetik. Emma Olbers und Lisa Hilland erklären weiter: 

„Durch die Objekte regen wir die Menschen zu Begegnungen sowie dazu an, neue Freundschaften zu schließen. Uns schwebte vor, verschiedene Materialien in ganz neuer und anregender Weise aufeinandertreffen zu lassen. Lowtech trifft auf Hightech. Gleichzeitig wollten wir auch uns selbst herausfordern und uns mit neuen Technologien sowie Materialkombinationen beschäftigen. Wir haben Holz mit industriell hergestellten Jacquard-Gobelins, Leder aus Tärnsjö, Seide und speziell entwickelten Schrauben kombiniert, die mithilfe von 3D-Datenmodellierung entwickelt wurden.“

Um diese Vision mit Leben zu erfüllen, haben wir schwedische Hersteller kontaktiert, die ihrerseits zu diesem spannenden Projekt beitrugen. Gemeinsam mit Bolon, dem Handwerkszentrum in Tibro, der Tärnsjö-Gerberei, der Metallgießerei Rosengren und Almgrens Sidenväveri wurden Techniken und Materialien miteinander „verwebt“, die diese erstaunliche Kollektion hervorgebracht haben.  

Talking Pieces ist vom 11. bis 27. Februar 2016 in der Almgrens Sidenväveri in Stockholm zu sehen.