Bolon_Doshi_Levien.jpg

Doshi
Levien
Schönes Denken

Die stetige Suche nach Bedeutung zieht sich wie ein roter Faden durch die Arbeit von Doshi Levien. Das international anerkannte Designstudio wurde von den Designern Nipa Doshi sowie Jonathan Levien gegründet und arbeitet für Branchenführer. Die Arbeitsweise von Nipa Doshi entspringt ihrer vielschichtigen Prägung und ihrem scharfen Blick für visuelle Kultur. Jonathan Leviens Herangehensweise speist sich aus industrieller Präzision in Verbindung mit der Sinnlichkeit einer schöpferischen Hand und einem tiefgreifenden Materialverständnis. Das in London ansässige Paar erschafft in interdisziplinärer und branchenübergreifender Arbeit Möbel, Einrichtungsgegenstände, Installationen und Zubehör für Designmarken.

„Uns ist wichtig, dass die Menschen dieses Material zu schätzen wissen.“ „Bei diesen Böden handelt es sich im Grunde genommen um Textilien, nämlich um Jacquard-Bodenbeläge.“

2015 wurde eine kreative Partnerschaft mit dem Designduo für die architekturbasierte Kampagne „Material Interventions“ begründet. Die visuelle Umsetzung erfolgte mit der Einführung von Bolon by You. Mit Inspirationsquellen aus den Bereichen Mode, Kunst und Kultur wurde die Kollektion auf der Stockholm Furniture Fair 2016 vorgestellt. Doshi Levien zeichnete für das Design des Bolon-Stands verantwortlich, an dem die neue Kollektion präsentiert wurde. Mit genauem Blick für eine wirkungsvolle Präsentation wurde der Stand als offene Galerie gestaltet. Die Kollektion wurde von verschiedenen architektonischen Materialien flankiert.


Missoni.jpg

Rosita
Missoni

Die erste offizielle Bolon-Missoni-Kooperation wurde auf der Salone del Mobile 2012 eingeläutet. Bei diesem Event fungierten beide Unternehmen als Gastgeber für eine vom Wald inspirierte Show namens „Bois de Bolon“, mit der die Markteinführung unserer ersten gemeinsamen Kollektion gefeiert wurde. Davon ausgehend entwickelte sich eine unmittelbare emotionale und kreative Zusammenarbeit.

Fröhlicher Farbrausch

Nachfolgende Bolon-Missoni-Produkte stellen immer wieder unter Beweis, dass diese natürliche und organische Kooperation auch künftig Früchte tragen wird.


Jean Nouvel

Jean
Nouvel
Mastermind

Überall respektiert und in der Welt der Architektur bewundert, erzielte Jean Nouvel 1987 mit seinem unnachahmlichen Design des L'Institut du Monde Arabe in Paris bei Kritikern großen Beifall und war kommerziell erfolgreich. Die erste Zusammenarbeit zwischen dem langjährigen bekennenden Bolon-Fan erfolgte auf der Stockholmer Furniture Fair.

Stellt Konventionen in Frage

Dabei handelte es sich um eine spektakuläre, der Schwerkraft trotzenden Interpretation unserer Kollektion Create. Genau wie Bolon strebt Jean Nouvel danach, Konventionen herauszufordern. Wen wundert es da, das sich diese Zusammenarbeit vom Beginn an genau richtig anfühlte?


Bolon_Experiments_CappelliniHero.jpg

Giulio
Cappellini

Giulio Cappellini gilt als Legende in der Designwelt, ein einflussreicher Möbelkreateur und aktuell auch ein hochgeschätztes Mitglied von Bolon’s Friends. 2008 arbeiteten Cappellini und Bolon erstmals zusammen, als der Mailänder Architekt eine Anfrage zur Gestaltung der Eingangshalle der Stockholmer Möbelmesse erhielt. Seither hat Cappellini Bodenbeläge von Bolon in verschiedenen Projekten verlegt, darunter auch in den VIP-Lounges der Mailänder Flughäfen Malpensa und Linate. Weltweit sind sämtliche neuen Cappellini-Showrooms mit Bolon Bodenbelägen ausgestattet. Natürlich ist kein Showroom dem anderen gleich, denn für Cappellini ist es wichtig, sein Konzept auf die individuelle Atmosphäre der Stadt und die jeweilige Location abzustimmen. So wird beispielsweise der Cappellini-Showroom in Paris dominiert von Bolons NOW Pink, das sich farbmäßig in Wänden und Decke fortsetzt.

„Ich habe mehrere Showrooms und Projekte im öffentlichen Raum mit Bolon-Produkten auslegen lassen, weil ich das Material einfach wunderbar, strapazierfähig und modern finde.“

Seit diesem Jahr nun arbeitet Cappellini mit dem jungen italienischen Designer Antonio Facco zusammen, mit dem er ein ganz neues Design mit den Villa La Madonna-Sitzbezügen von Bolon entwickeln wird. Die von Cappellini produzierte ANEMOS Kollektion 2015 wurde überarbeitet, wobei der ikonische Tisch und die Sitzhocker nach Antonios Vision neu gestaltet wurden. Die eindrucksvollen Werke wurden im Februar 2017 bei der Stockholm Design Week im Rahmen der Bolon-Ausstellung „Innovations at heart“ präsentiert. Die Zusammenarbeit hat das Interesse für eine potenzielle Produktion und weitere innovative, kreative Experimente mit Bolon geweckt. „Als Prototypen sind die Möbel ein erster Schritt zu einer möglichen Produktion. Wir werden sicherlich auch in Zukunft mit Materialien von Bolon experimentieren und sie als Bezüge für andere Produkte von Cappellini verwenden.


Alexander
Ekman
- ideal collaborator

Die Einführung unserer Kollektion Silence im Jahr 2013 wurde von der kreativen Zusammenarbeit mit dem renommierten schwedischen Choreographen Alexander Ekman flankiert. Dieses Projekt ist nicht nur ungewöhnlich, sondern auch besonders spektakulär. Alexander Ekman ist berühmt für seine modernen Interpretationen des klassischen Tanzes. Er arbeitete u.a. in Projekten mit der Boston Ballet Company, der Sydney Ballet Company, der Juiliard School sowie dem Royal Swedish Ballet zusammen.

Neu Land

Gleich bei unserer ersten Begegnung mit Alexander Ekman erkannten wir ihn ihm den Trendsetter. Seine Choreografie entzieht sich jedweden Konventionen und verweigert sich sämtlichen Schubladen. Alle diese Attribute machen ihn zum perfekten Bolon-Partner und idealen Mitwirkenden bei der Uraufführung dieser Kollektion. Wir haben seinem Talent einfach freien Lauf gelassen. Ergebnis dieser Zusammenarbeit war der überwältigende Kurzfilm „The Contradiction of Silence“. Eine spielerische Kunstform voller Energie, Freude und Anmut, deren konzeptionelles Zentrum auf der Kollektionseinführung fußt.


AlterwaiSaome.jpg

Altewai
Saome

Bolon ist als weltweit renommiertes Designunternehmen für seine Zusammenarbeit mit aufregenden, innovativen und kreativen Talenten bekannt. Neuester Ausdruck dieses Engagements ist die Kooperation mit dem schwedischen Modehaus AltewaiSaome, dem diesjährigen Gewinner des „Elle Designer Of The Year Award“. Bolon, das bereits mit anerkannten Designern wie Rosita Missoni, Paul Smith und Jean Nouvel kooperiert hat, kreierte diesmal einen einzigartigen Bodenbelag nach einer Designvorlage von AltewaiSaome. Dieser Bodenbelag wurde während der Stockholmer Mercedes-Benz Fashion Week Herbst/Winter 2014 für den Laufsteg der AltewaiSaome-Show verwendet. Neben der Gestaltung dieses einzigartigen Bodenbelags entwarf AltewaiSaome unter Verwendung des Bolon-Bodenbelagmaterials auch vier fulminante Kleidungsstücke.

Als besonders inspirierend empfinde ich es, die vielfältigen Möglichkeiten eines Bodenbelags aus gewebtem Vinyl zu entdecken! Bereits bei unserem ersten Treffen mit Bolon spürten wir eine unmittelbare Affinität zueinander. Wir erkannten sofort, dass wir auf einer Wellenlänge liegen und eine gemeinsame Vision teilen.

Im Fall von AltewaiSaome fühlen wir uns zu ihrer Arbeit besonders hingezogen. Ihr geradezu architektonischer Stil steht für eine herausragende Qualität, die mit aufregenden Details aufwartet.


PaulSmith.jpg

Sir Paul
Smith

Im Jahr 2010 wurde uns die Ehre zuteil, ein gemeinsames Projekt mit der Designlegende Sir Paul Smith zu entwickeln. Als Ehrengast der Stockholmer Furniture Fair zerschnitt Sir Paul Smith eigens für seinen Stand einen unserer gewebten Vinyl-Böden in vier klassische Parkettmuster und schuf auf diese Weise ein gänzlich neues Design-Element.

Ein Bilderbuchpionier bekennt sich zu Bolon

Sir Paul Smith ließ sich von der Schönheit und Vielseitigkeit der Bolon-Böden sowie ihrer klassischen Ausstrahlung mit dem gewissen Extra so begeistern, dass er sich vorbehielt, sie bei Bedarf auch in einigen seiner künftigen Projekte einzusetzen. Frohe Botschaft und Produktauszeichnung allererster Güte


Tom Dixon

Tom
Dixon

Als John Dixon vor einigen Jahren als Creative Director für 100% Design nach neuen, aufregenden Produkten für den VIP-Bereich dieses Events suchte, entdeckte er die Bolon-Bodenbeläge für sich.

Von Grund auf innovativ

Seitdem hat er unsere Beläge in mehreren seiner anderen Projekte verwendet, einschließlich der Bürobereiche und des Treppenhauses seines White Building, das im September 2010 im Zuge der Präsentation seines ersten Londoner Geschäfts in The Dock renoviert wurde. Hierfür verwendete er unsere beliebten Kollektionen Botanic, Graphic und Now.


The Campana Brothers

Campana
Brothers
Creative Chaos

Alles begann mit einer etwas verwirrenden Abbildung. Zumindest war es das, was die Campana-Brüder Fernando und Humberto empfanden. Eine Werbeanzeige für Bolons Kollektion Botanic in Form einer auffälligen und geheimnisvollen Riesenpflanze erweckte ihre Neugier und lenkte ihr Augenmerk auf uns. Damit war der Grundstein für eine der interessantesten und lukrativsten Freundschaften gelegt.

Vermutlich trafen hier zum ersten Mal kreatives brasilianisches Chaos und westschwedischer innovativer Unternehmergeist aufeinander. Die ersten Früchte dieser außergewöhnlichen Zusammenarbeit wurden auf der Stockholmer Furniture Fair 2011 der Öffentlichkeit präsentiert. Ein Mosaik aus 7000 Teilen spiegelte nicht nur den typischen Campana-Geist wider, sondern rückte Bolons Bodenbelagskollektion Artisan in ein exklusives Licht.


 Jaime Hayón

Jaime
Hayón
- Liberator

Bolon strebt stets nach einem alternativen Denkansatz. Daher fühlte sich die Zusammenarbeit mit Jaime Hayón vom ersten Tag perfekt an. Als echter Herausforderer etablierter Ordnungsprinzipien verwendete Jaime Hayón unsere Bolon-Bodenbeläge erstmalig auf der Interieur08 im belgischen Kortrijk, auf der er als Ehrengast vertreten war. Bei dieser Veranstaltung entschied er sich für Bolons Kollektion Now.

Seitdem ist er felsenfest davon überzeugt, dass Bodenbeläge als Gestaltungselement mehr als zukunftsfähig sind. 2010 entschied sich Jaime Hayón für seine Installation im INTERNI THINK TANK der Università degli Studi di Milano für unseren Botanic-Bodenbelag. Der Schwerpunkt dieser gemeinsamen Ausstellung von Jaime Hayón und dem italienischen Energiekonzern Enel, der unter dem Namen „Smart Grid Gallery“ firmierte, lag dabei auf erneuerbaren Energien.


Bolon_Experiments_Swedese_Hero.jpg

Monica
Förster

Monicas Werke, die sich als Schöpferin einiger der international renommiertesten Objekte zeitgenössischen schwedischen Designs einen Namen gemacht hat, zeichnen sich durch ein starkes Gefühl für reine Formen aus, gemischt mit einer unendlichen Neugier auf neue Materialien und Technologien. Da sie bei der Arbeit stets einen interdisziplinären Ansatz verfolgt, erfindet und erneuert sie Typologien im Industrie-, Möbel- und Objektdesign.

„Das von uns gewählte Textilmaterial weist eine prägnante Richtung auf. Uns war wichtig, dass der Stoff den gleichen Ausdruck und das gleiche Gefühl transportiert wie der Stuhl.“

Als Gründerin des Monica Förster Design Studios erweitert sie ihre bestehende Liste internationaler Kooperationen nun um ein weiteres prestigeträchtiges Engagement als neue externe Creative Director of Swedese, einem der führenden Möbelhersteller der Welt. Unter ihrer Leitung wurde der Stuhl GUEST für die Bolon-Ausstellung „Innovators at Heart“ 2017 im Rahmen der Stockholm Design Week einer Überarbeitung unterzogen. Mit dem speziell angefertigten Material Duet wurde dieser einmalige Gastronomiestuhl neben anderen kollaborativ entwickelten Stücken präsentiert, die die experimentellen Möglichkeiten der neuen Textilien von Bolon unter Beweis stellen.


Bolon_Experiments_FargBlanche3.jpg

Färg &
Blanche

Das Stockholmer Designstudio FÄRG & BLANCHE wurde 2010 vom schwedischen Designer Fredrik Färg und der in Frankreich geborenen Designerin Emma Marga Blanche gegründet. Das breit aufgestellte Studio arbeitet mit renommierten Möbelmarken wie BD Barcelona Design, Gärsnäs, Petite Friture und Design House Stockholm zusammen, produziert aber auch eigene Kollektionen und Kunstwerke in limitierter Auflage für Galerien in Mailand. Bekannt für ihren experimentellen Ansatz, bei dem Formen und Materialien ineinanderfließen, bewegen sich die Designer mühelos zwischen exklusiven handgefertigten Einzelstücken und Industrieware, ohne jemals auf ihre unverwechselbare Note zu verzichten.

„Genau wie wir sind die Leute bei Bolon enorm neugierig auf neue Techniken und Werkstoffe. Mit einem Unternehmen zusammenzuarbeiten, das gerne experimentiert, ist ein Traum. Die Kombination von matter Wolle und glänzendem Vinyl erweckt das Material zum Leben.“

2017 schlossen sich die Designer nach acht Jahren Absenz wieder mit Bolon zusammen, um gemeinsam ein experimentelles Konzept namens „Innovators at Heart“ zu entwerfen, das in diesem Jahr bei der Stockholm Design Week ausgestellt wurde. Für diesen Anlass entwarf das Studio aus dem Material DUET einen speziellen Armstuhl, der mit neuen Stoffen von Bolon bezogen ist. Das eindrucksvolle, von einer Samurai-Rüstung inspirierte Stück soll im Rahmen der Frühjahrskollektion des Designstudios „Armour mon Amour“ präsentiert werden.


bolon_experiments_thonet2 (1).jpg

Philipp
Thonet

Die geradezu einzigartige Erfolgsgeschichte des Hauses Thonet begann mit den Arbeiten des Möbeltischlermeisters Michael Thonet (1796-1871). Er gilt als Pionier des Industrie-Designs in der Möbelwelt. Michael Thonet gelang der Durchbruch zur Serienfertigung im Jahr 1859 in Wien mit dem Stuhl Nr. 14 (heute 214), der unter dem Begriff „Wiener Kaffeehausstuhl“ in die Möbelgeschichte einging. Er erfand Möbel aus massiv gebogenem Holz. Stuhl Nr. 14 bereitete den Weg für Thonet zu einem internationalen Unternehmen, und diesem Modell folgten zahlreiche weitere, erfolgreiche Bugholz-Stühle.

„Das Material erregt jede Menge Aufsehen, es ist spannend und modisch zugleich.“

Für Bolons experimentelles Konzept „Innovators at Heart“ des Jahres 2017 taten sich der Leiter der Produktentwicklung von Thonet und der Bodenbelagshersteller zusammen. Mit einem führenden Möbelhersteller wie Thonet war der Erfolg garantiert, zumal der elegante Bugholz-Klassiker Nr. 209 als Exponat gewählt und mit Stoffen aus der Kollektion Villa La Madonna bezogen wurde. Dieses aussagekräftige Produkt erhielt seinen augenfälligen Platz auf dem Bolon-Stand der Stockholm Design Week, neben anderen kooperativen Möbelmarken.


bolon_experiments_garsnas2.jpg

Dag
Klockby
Gärsnäs

Als traditionsreiches Familienunternehmen aus dem Jahre 1893, das heute von Anna und Dag Klockby in Zusammenarbeit mit Åke Axelsson geführt wird, designt und fertigt Gärsnäs hochwertige Möbel im eigenen Werk im gleichnamigen Ort. Seit seiner Gründung konzentriert sich das Unternehmen auf Qualität und gediegenes Handwerk bei der Herstellung von Möbeln aus Holz, und dieses Qualitätsbewußtsein wird von Generation zu Generation weitervermittelt. Gärsnäs arbeitet eng mit zahlreichen führenden Designern zusammen, darunter auch Bolon.

„Möbel sind – ebenso wie Mode – vielfältig in ihrer Ausdrucksweise und prägen den Eindruck, mit dem wir wahrgenommen werden.“

Mit der kundenspezifischen Materiallösung DUET erhielten die kultigen Sitzkissenmodelle ELSA und JACK ein neues Design von Färg & Blanche und ihren Platz in Bolons Ausstellung des Jahres 2017 „Innovators at Heart“. Ihr Debüt feierten die Exponate auf der Stockholm Design Week im Rahmen eines experimentellen Konzepts, für das eine Reihe von Akteuren speziell ausgewählt wurden, um sich mit dem neuen Material auseinanderzusetzen und das Potenzial des Stoffes zu testen. Das Ergebnis war beeindruckend, denn die Dreidimensionalität des Gewebes brachte das finale Werk zu neuen Höhen und resultierte in einem luxuriösen Produkt.


bolon_experiments_bdbarcelona2.jpg

Jordi
Arnau
BD Barcelona

Seit seiner Gründung in den 1970ern steht BD für das Atypische. Die Gründer und immer noch Eigentümer des Unternehmens haben einen direkten Bezug zur Architektur, weniger zur Wirtschaft. Sie haben die Produktion von BD von Anfang gezielt ausgerichtet, indem sie Schönheit kultivierten - eine Schönheit, bei der die Funktion durchaus auch mal zweitrangig sein darf. Künstlerischer Prozess statt Massenproduktion - nach diesem Motto stehen die Neuprodukte der Kunst wesentlich näher als dem industriellen Design. Kennzeichnend sind überragende Qualität, Kurzserien (und bei Bedarf auch limitierte Editionen) sowie Unikate, die ihre Einzigartigkeit aus der handwerklichen Kunst beziehen. Arnau arbeitet seit 16 Jahren bei diesem renommierten Hersteller von Design-Möbeln und hatte anfangs überhaupt keine Ahnung davon, wie leidenschaftlich und attraktiv dieses Business war und was er dort lernen konnte. Nachdem ein BD-Produkt (das Couch-Modell Showtime von Jamie Hayón) in einer Bolon-Werbung auftauchte, behielt Arnau die Schweden im Auge und war gespannt auf eine künftige Zusammenarbeit.

„Diese Stücke sehen so toll aus, dass ich sicher bin, wenn die Leute sie erstmal zu sehen bekommen, dann werden wir Aufträge erhalten, diesen Sessel mit Bezügen von Bolon herzustellen.“

Allerdings wurde daraus erst 2017 etwas, nämlich als Arnau sich einbrachte und das Design von zwei Möbelstücken überarbeitete, die als Teil des experimentellen Bolon-Konzepts „Innovators at Heart“ vorgesehen waren. Für die Stockholm Design Week wurden zwei Sessel von Färg & Blanche mit Bolon-Material gepolstert und bezogen. Der eine Sessel zeigt DUET-Stoffe im für die Saison neuen Look, und der andere Sessel ist mit Bolon Gradient aus der Graphic-Kollektion bezogen. Die Partnerschaft hat Tür und Tor für weitere kreative Experimente geöffnet, in der Hoffnung, dass die Zusammenarbeit weitere Früchte tragen wird.